Peter Taeschler neuer Geschäftsführer

Peter Taeschler neuer Geschäftsführer der
Schweizerischen Stiftung für Arbeit und Weiterbildung SSAW

Der Stiftungsrat der Schweizerischen Stiftung für Arbeit und Weiterbildung (SSAW) hat den Luzerner Peter Taeschler (Bild) aus Schenkon an seiner letzten Sitzung zum neuen Geschäftsleiter der Stiftung ernannt. Peter Taeschler ist Jurist und Mediator und verfügt über langjährige internationale Führungserfahrung. Dank seinen Managementerfahrungen kennt er die Bedürfnisse der Wirtschaft, des Arbeitsmarktes und der Arbeitnehmer bestens.

Er ist als Coach, Berater und Mediator tätig. Seit 2 Jahren leitet er bereits diverse Projekte für die Stiftung SSAW. Er übernimmt die Leitung von Herr Tino Senoner, welcher vor 5 Jahren die Stiftung zusammen mit dem Luzerner Unternehmer und Nationalrat Franz Grüter und Tobias Trevisan gegründet hat.

Die Schweizerische Stiftung für Arbeit und Weiterbildung re – integriert langzeitarbeitslose Menschen nachhaltig in den ersten Arbeitsmarkt und konnte seit ihrer Gründung mehr als 700 Personen – viele davon über 50-jährig – erfolgreich neu im Arbeitsmarkt platzieren. Darüber hinaus unterstützt und fördert sie Jugendliche auf dem Weg ihrer Berufsausbildung. Gerade in der heutigen wirtschaftlich schwierigen Zeit und in einer Phase, in der die Babyboomer durch die geburtenschwachen Jahrgänge abgelöst werden und ein Vakuum an Fachkräften hinterlassen, gewinnt die Tätigkeit der Stiftung weiter an Bedeutung. Sie stellt mit ihrer Tätigkeit dem Arbeitsmarkt Fachkräfte zur Verfügung. Die Stiftung arbeitet ohne staatliche Mittel und ist privat finanziert.

Franz Grüter, Präsident des Stiftungsrates sagt dazu: «Ich freue mich, dass wir mit Peter Taeschler eine ausgewiesene Persönlichkeit für die Führung unserer Stiftung gewinnen konnten. Es ist unser Ziel unsere Dienstleistungen weiter auszubauen und speziell

stellensuchende Personen über 50 aktiv bei der Stellensuche zu unterstützen.»

Für Rückfragen:

Franz Grüter, Präsident SSAW 079 2110782 / franz.grueter@ssaw.ch

1. Lernatelier ABU erfolgreich beendet

Das im Dezember 2018 gestartet Lernatelier ABU endet am 27.Juni 2019 mit einer Firmenbesichtigung.


Im Lernatelier ABU sind Auszubildende, welche im August 2019 ihre Lehre beginnen, auf die Berufsausbildung in den Bereichen Deutsch, Mathematik und Allgemeinbildung vorbereitet worden. Mit täglichen Hausaufgaben ist besonders Wert daraufgelegt worden, dass sich die zukünftigen Berufsschüler/-innen wieder an das Lernen und an eine Lernroutine gewöhnten.


Hier ein paar Aussagen der Teilnehmer/-innen:
Was hat Dir das Lernatelier gebracht?
«Es hat mich wieder in einen Lernprozess gebracht.» «Ich habe so viel gelernt.»
«Ich habe Stoffe wiederholt und auch Neues gelernt.»
«Die besten 4 Monate. Danke an Euch alle, dass ihr mir weitergeholfen habt.»


Was war gut, was war nicht so gut?
«Alles war super für mich. Ich habe wirklich nichts schlecht gefunden.»
«Wir respektierten uns gegenseitig und kamen immer zurecht.»
«Mathematik war das Schwierigste von allen, aber sonst war es super.»


Waren es zu viele Hausaufgaben?
«Ja, aber die haben uns sehr Spass gemacht.»
«Ab und zu.»
«Nein, perfekt.»


Was soll geändert werden?
«Mit zwei Tage pro Woche wäre es gut und ein bisschen weniger Hausaufgaben.»
«Etwas strenger sein und auch Prüfung am Schluss machen.»